Knödel Trio

Zutaten

Grundteig pro Knödel:

  • 20 g Butter
  • 50 g Zwiebeln
  • 150 g alte Semmeln, zerkleinert
  • 2 Eier
  • 50 g Magerquark
  • etwas Milch
  • etwas Weizenmehl
  • Prise Salz
  • etwas Muskatnuss gerieben
  • etwas Salbei, getrocknet
     

Rote Beete Knödel:

  • 100 g rote Beete gekocht
     

Spinatknödel:

  • 400 g Blattspinat, frisch
     

Käseknödel:

  • 200 g Gruyère, gerieben

Zubereitung:

Für den Rote Beete Knödel die Zwiebeln fein hacken und in etwas Butter glasig andünsten. Währenddessen die Rote Beete mit den Eiern pürieren.

Die Semmelstücke, mit dem Quark vermengen, die rote Beete und die Zwiebeln hinzugeben. Milch und Mehl je nach Bedarf hinzufügen, der Teig sollte soll sich später schön formen lassen. Diese Masse kurz kneten, dann mit Salz, Pfeffer, Salbei und Muskatnuss leicht würzen und etwa 30 Minuten lang ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Spinatknödel vorbereiten: Zuerst die Zwiebeln fein würfeln und in Butter andünsten, den Spinat waschen, grob hacken und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Den Spinat mit den Eiern pürieren, anschließend mit Quark, Semmelstücken und den Zwiebeln vermischen, kurz kneten. Milch und Mehl wieder je nach Bedarf unterrühren. Den Spinatknödelteig ebenfalls ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Zu guter Letzt noch der Käseknödel:

Die Zwiebeln in Butter glasig andünsten, zeitgleich den feingeriebenen Käse mit den Eiern und je nach Bedarf auch mit Milch und Mehl zu einem Teig kneten.

Die Masse mit Salz, Pfeffer würzen und genau wie die anderen Knödel ca. 30 Minuten gehen lassen.

Zum Schluss aus dem Knödelteig jeweils ca. handgroße Knödel formen und diese für ca. 10-15 Minuten in Salzwasser köcheln lassen.

Dazu braune Butter reichen und genießen.

Sorgen ums dreckige Geschirr? Muss nicht sein!

Nach Ihrem #enjoytogether Moment müssen Sie sich keine Sorgen ums dreckige Geschirr machen.
Somat entfernt selbst hartnäckigsten Schmutz wie Fett und Eingebranntes, so dass Ihr Geschirr ganz einfach perfekt sauber wird.

Mehr entdecken