Somat Logo

Glücksmomente

Zeit etwas zu verändern

Niemand ist frei von schlechten Angewohnheiten. Aber die gute Nachricht ist: Es ist nie zu spät, sie loszuwerden. Das nimmt zwar etwas Zeit in Anspruch und geht nicht von heute auf morgen, aber es wird sich sicher lohnen. Die Umstellung Ihrer Ernährung ist zum Beispiel anfangs nicht leicht. Deshalb ist es am besten, sich nach und nach kleine Schritte vorzunehmen. Und noch besser ist es, wenn Sie es gemeinsam mit einem Freund oder einem Familienmitglied angehen. So können Sie sich gegenseitig motivieren.

Einen Plan machen

Wenn man seine Ziele aufschreibt, fällt es einem meist leichter, diese zu erreichen. Denken Sie nicht zu viel nach und seien Sie nicht zu streng mit sich selbst. Es reicht völlig aus, wenn jeder Tag nur grob geplant ist. Zum Beispiel könnten Sie planen, montags Fleisch zu essen, dienstags vegetarisches Essen zuzubereiten und freitags als wöchentlichen Fischtag zu deklarieren. Wussten Sie, dass eine Routine nach 66 Tagen zur Gewohnheit wird? Dazu muss man allerdings erstmal 66 Tage lang durchhalten. Ein Plan wird Ihnen dabei sicher helfen.

Gesunde Pausen einlegen

Besonders in diesen Zeiten, in denen wir viel Zeit zu Hause verbringen, ist es wichtig, sich gesund zu ernähren und genügend Bewegung zu haben. Wir haben eine Reihe an leckeren Rezepten, die Sie in Ihrer Mittagspause schnell zubereiten können. Wenn Sie lieber abends kochen möchten und sich genügend Zeit dafür nehmen wollen, ist das natürlich auch in Ordnung. Dann nutzen Sie doch die Mittagszeit für einen kleinen Spaziergang, um frische Luft zu schnappen richtig durchzuatmen.

Thema Süßigkeiten

Es schadet nicht, ab und zu Süßigkeiten zu essen. Schokolade macht zum Beispiel glücklich. Sie enthält neben Zucker und Fett auch den Eiweißbaustein Tryptophan. Dieser wird für die Produktion von Serotonin benötigt, das als Glückshormon bekannt ist. Obwohl man nicht zu viel Glück haben kann, kann man durchaus zu viel Schokolade gegessen haben. Deshalb ist es eine gute Idee, ab und zu stattdessen zu einem Apfel zu greifen. Kombiniert mit Müsli, Joghurt und ein wenig Honig ist er eine leckere und vor allem gesunde Alternative zu Süßigkeiten.

Regelmäßig kochen

Selbst zu Kochen ist meist besser als auswärts essen zu gehen. Zum einen macht es eine Menge Spaß, mit den Liebsten in der Küche zu stehen und das Essen gemeinsam zuzubereiten, zum anderen spart es Geld. Gewöhnen Sie sich an, regelmäßig zu kochen. Am besten gemeinsam mit Ihren Liebsten. Bringen Sie Ihren Kindern einige Koch-Tipps bei. Rufen Sie Oma und Opa an, wenn Sie Fragen zu deren einzigartigen Kochrezepten haben. Vielleicht machen Sie sogar eine neue Sonntagsroutine daraus. Oma wird es sicher gefallen.

Tipps für das Spülen

Auch beim Geschirrspülen ist es sinnvoll, clevere Tipps in den Alltag zu integrieren:

  • Räumen Sie zuerst das untere Abtropfgitter der Spülmaschine aus, damit nicht alles Wasser von oben herab auf das trockene Geschirr spritzt.
  • Weichen Sie Ihre Töpfe und Pfannen mit einem Tuch und heißer Seifenlauge ein, um Fettflecken und festsitzende Speisen leichter zu entfernen. Verwenden Sie beispielsweise das Pril 5+ Kraft Gel Ultra Plus.

Kleine Neugestaltungen des Alltags machen auf Dauer einen großen Unterschied. Viel Spaß bei der Auswahl Ihrer neuen Gewohnheiten. Denn Veränderungen lassen sich einfacher in Glücksmomente verwandeln, als Sie vielleicht denken!

Sorgen ums dreckige Geschirr? Muss nicht sein!

Nach Ihrem #enjoytogether Moment müssen Sie sich keine Sorgen ums dreckige Geschirr machen.
Mit Somat wird Ihr Geschirr ganz einfach perfekt sauber.
Unsere kraftvollen Formeln entfernen selbst hartnäckigsten Schmutz wie Fett und Eingebranntes, damit Sie noch mehr Zeit mit Ihren Liebsten verbringen können!