Skip to Content

Backblech reinigen – so geht’s schnell und schonend

Sie haben fleißig geschnippelt, zubereitet und gebacken – und nun öffnen Sie die Klappe des Backofens, aus dem Ihnen herrlicher Duft entgegenströmt. Das Backblech nach der Mahlzeit wieder sauber zu machen, ist allerdings weniger verlockend. Es lohnt sich jedoch, die Reinigung nicht aufzuschieben, sondern Angebranntes sofort zu entfernen. Wir zeigen Ihnen, wie die Reinigung des Backblechs schnell und schonend gelingt – damit Sie schnellstmöglich wieder Ihre Lieblingsgerichte zubereiten können.

Mit welcher Methode machen Sie Ihr Backblech sauber?

Die einen schwören bei der Reinigung Ihrer Backbleche auf Hausmittel wie Natron oder Salz, die anderen stellen ihr Backblech einfach in die Spülmaschine. Wieder andere schrubben mit Schwamm und Spülmittel. Was ist der beste Weg?

Grundsätzlich lässt sich festhalten: Hat sich Fett und Ähnliches auf dem Blech eingebrannt, kommen Sie um etwas Handarbeit nicht herum. Während Hausmittel nur mit langer Einwirkzeit und/oder Wärme richtig wirken, geht die Reinigung mit speziellen Spülmitteln deutlich schneller und leichter vonstatten. Bei kleineren Verschmutzungen können Sie beschichtete Backbleche aber auch problemlos in die Spülmaschine stellen.

Beschichtetes Backblech reinigen

Beschichtete Backbleche sind nicht nur gegen Rost geschützt, die glatte Emailleschicht erleichtert auch die Reinigung des Backblechs. Bei kleineren Verschmutzungen reichen warmes Wasser und ein weicher Schwamm bereits aus.

Ein sauberes und glänzendes Backblech.

Es kann so einfach sein! Freuen Sie sich auf beste Ergebnisse nach dem Reinigen Ihres Backblechs.

Aluminium-Backblech reinigen

Bei der Reinigung eines Aluminium-Backblechs ist etwas Umsicht geboten. Auch hier sollten Sie von Experimenten mit Hausmitteln absehen, denn eine starke Lauge, wie sie bei der Verwendung von Natron entsteht, kann das Aluminium angreifen. Stattdessen eignet sich herkömmliches Spülmittel, wie etwa das von Pril, das sie mit etwas warmem Wasser einwirken lassen sollten. Bei besonders starker Verschmutzung kann das Somat Power Gel wahre Wunder wirken.

Egal ob Blechkuchen oder leckere Kekse – süßes Gebäck lässt sich oft direkt auf dem gefetteten Backblech zubereiten – und hinterlässt oft hartnäckige Öl- und Teigreste. Die beste Methode hier lautet: ab zurück in den Ofen! Ja, richtig gehört – aber selbstverständlich nicht, ohne das Blech mit einer Mischung aus Wasser mit Kohlensäure und etwas Spülmittel zu benetzen. Anschließend lassen Sie die Flüssigkeit bei etwa 100 Grad im Ofen 30 Minuten lang verdampfen und spülen die Teigreste nach dem Auskühlen des Blechs mühelos ab.

Ofenbleche sauber machen: Mit Spülmittel geht’s einfach und schnell

Ob beschichtet oder aus Aluminium: Bei der Reinigung Ihrer Backbleche können Sie sich auch einfach auf die bewährten Somat Produkte verlassen! Spülmaschinentabs wie die Somat Classics säubern Backbleche aller Art äußerst erfolgreich. Die enthaltenen Enzyme und Phosphate wirken schmutzlösend; Tenside lösen Fett und brechen die Oberflächenspannung des Wassers.

Weichen Sie zunächst die verkrusteten Stellen mit warmem Wasser ein, ziehen Sie anschließend Haushaltshandschuhe an und reiben Sie einen Spülmaschinen-Tab über das Backblech. Alternativ können Sie auch das bewährte Somat Power Gel verwenden, das Sie auf den eingebrannten Stellen verreiben und kurz einwirken lassen. Anschließend einfach abspülen.

Tipp: Auch das Spülmaschinen-Blech unter der Arbeitsplatte lässt sich auf diese Weise einfach reinigen!

Keine Lust, das Backblech zu reinigen? So beugen Sie Eingebranntem vor

  1. Verwenden Sie stets Backpapier.
  2. Reinigen Sie das Backblech möglichst nach jedem Gebrauch.
  3. Verwenden Sie ein weiches Tuch für die Reinigung des Backblechs.
  4. Versuchen Sie nicht, die verkrusteten Stellen mit einem spitzen Gegenstand zu entfernen.

Backbleche sauber machen? Kein Grund zur Panik!

Mit dem richtigen Know-how lassen sich eingebrannte Speisereste mühelos vom Backblech entfernen. Während Hausmittel stets etwas Geduld aufgrund langer Einwirkzeiten erfordern, arbeiten die Reiniger von Somat gründlich und effektiv und sparen Ihnen eine Menge Zeit – die Sie dann einfach für Ihre nächsten Küchen-Kreationen nutzen können.

Diese Beiträge könnten Dich auch noch interessieren

  • Wenn die Spülmaschine stinkt: So werden Sie unangenehme Gerüche los

    Wenn der Geschirrspüler stinkt, ist es höchste Zeit für eine gründliche Reinigung. Diese ist zum Glück sehr einfach zu bewerkstelligen und sollte am besten regelmäßig erfolgen, um Gerüche zu verhindern und teure Reparaturen zu vermeiden.

  • Was passiert in einem Geschirrspüler? Die Funktionsweise kurz erklärt

    Fun Fact: Es gibt im Internet zahlreiche Videos, die die Vorgänge im Inneren eines Geschirrspülers zeigen und seine Funktionsweise verdeutlichen.

  • Den Geschirrspüler einräumen wie die Profis

    Indem Sie Ihren Geschirrspüler richtig einräumen, sorgen Sie dafür, dass Ihr Geschirr zuverlässig sauber wird und Ihre Maschine so effizient und sparsam wie möglich läuft. Warum?

  • Hartes Wasser

    Hartes Wasser und Spülmaschine – wie Sie Kalkablagerungen wirkungsvoll vorbeugen und das Beste aus der regionalen Wasserhärte herausholen!

  • Wie Sie Ihre Gläser vor Kalk schützen

    Kalkflecken auf Gläsern sind meist ein Anzeichen für hartes Wasser. Hierzulande gilt Wasser ab einem deutschen Härtegrad (dH) von 14 als hart, ab 21 Grad dH spricht man von sehr hartem Wasser.

  • Wie Sie Ihr Geschirr in der Spülmaschine richtig reinigen

    Wie wird das Geschirr in der Spülmaschine am besten sauber? Das meiste Geschirr lässt sich problemlos in der Maschine reinigen, selbst wenn es stark verschmutzt ist.

  • Klarspüler notwendig

    Wozu Klarspüler verwenden? Somat erklärt, warum Sie den Zusatz in Ihre Spülmaschine geben sollten: für glänzende Ergebnisse und makellose Reinheit.

  • Geschirrreiniger: Natürlich phosphastfrei!

    Phosphate sind eine natürlich auftretende Form des Elements Phosphor, das natürlicherweise in vielen Bereichen unserer Umwelt vorkommt. Phosphatgestein wird zum Beispiel abgebaut, um daraus Phosphor als Dünger für die Landwirtschaft zu gewinnen.

  • Geschirrspüler richtig einstellen: Temperatur und Verbrauch

    Bei modernen Geschirrspülern ermitteln Sensoren die optimale Temperatur für einen sparsamen Verbrauch bei effektiver Reinigungsleistung. Sie erkennen die Art des Geschirrs und dessen Verschmutzungsgrad und legen so die angemessene Spültemperatur fest.

#GEMEINSAMGENIESSEN

  • Finden Sie das perfekte Rezept um Ihre Liebsten beim nächsten Zusammentreffen zu begeistern.

  • Bei der Zubereitung einer Mahlzeit oder beim Essen erleben wir viele schöne gemeinsame Momente, denn wir verbringen dabei Zeit mit unseren Liebsten. Lesen Sie interessante Fakten und Ideen dazu in unseren Artikeln.

  • Nehmen Sie sich mehr Zeit um die kleinen Dinge zu genießen.