Einfach und sicher Marmeladengläser auskochen

Süßes tut der Seele gut. Umso mehr, wenn es sich um selbst hergestellte Marmelade aus frisch gepflückten Beeren handelt. Damit die Früchte des Sommers lange haltbar bleiben, ist es wichtig, dass Sie die Marmeladengläser desinfizieren.

Warum Marmeladengläser desinfizieren?

Natürlich wollen Sie an Ihrem selbst gemachten Fruchtaufstrich lange Freude haben. Kühl und trocken in der Speisekammer oder im Keller gelagert, bleibt er bis zu zwölf Monate lang frisch. Voraussetzung ist jedoch, dass das Marmeladenglas hygienisch sauber ist, bevor Sie die mit Zucker eingekochten Früchte hineinfüllen und den Deckel schließen. Ansonsten vermehren sich Keime und Bakterien, es bildet sich Schimmel.       

Marmeladengläser desinfizieren: die besten Verfahren

Sie können ohne Probleme alte Einweck-, Marmeladen-, Senf- oder Gurkengläser verwenden. Wichtig ist nur, dass Deckel und Gefäß keine Schrammen haben und in der Spülmaschine gereinigt wurden, zum Beispiel mit Somat Gold.

Sie möchten neue Gläser kaufen? Dann haben Sie die Wahl zwischen Einweckgläsern mit Gummidichtung und Schnappverschluss, Gläsern mit Twist-Off-Verschluss und klassischen Schraubgläsern. Bei der Twist-Off-Technik befinden sich an der Deckelinnenseite Noppen, die mit den Stegen am Glas einrasten, sobald Sie den Deckel gefühlvoll zudrehen. Alternativ dazu gibt es den klassischen Schraubverschluss mit Gewinde. Alle drei Verschlussarten eigenen sich für Ihre Marmeladenproduktion.

Einfach und gut: Mit kochendem Wasser sterilisieren

Diese Methode ist ideal, wenn Sie nur wenige Gläser Marmelade einkochen möchten.

  • Bringen Sie die mit Wasser gefüllte Kanne auf dem Wasserkocher zum Sieden.
  • Stellen Sie Löffel in die leeren Gläser. So verhindern Sie, dass sie platzen.
  • Jetzt füllen Sie etwas kochendes Wasser in Gläser und Deckel.
  • Geben Sie die Deckel auf die Gläser und drehen Sie sie zu.
  • Schütteln Sie die geschlossenen Gefäße. Tragen Sie dabei einen Schutzhandschuh für den Fall, dass heißes Wasser aus dem Glas dringt.
  • Halten Sie das Ganze nun etwa zehn Minuten geschlossen.
  • Danach können Sie das Wasser ausgießen. Die Gläser sind nun keimfrei.
  • Lassen Sie die Gläser auf einem gewaschenen Geschirrtuch abtropfen. Wichtig: Die Gefäße nicht von innen abtrocknen. Ansonsten kämen neue Keime hinein. 

Rein in die Röhre: Marmeladengläser im Backofen desinfizieren

Wenn Sie größere Mengen Marmelade einkochen möchten, eignet sich der Ofen gut zum Desinfizieren.

  • Wichtig ist, dass Sie die Gläser vor der Prozedur gründlich mit heißem Wasser abspülen und trocknen.
  • Heizen Sie Ihren Backofen auf 120 bis 150 Grad vor.
  • Stellen Sie die Gläser mit der Öffnung nach oben auf das Gitter.
  • Warten Sie etwa eine Viertelstunde. Danach sind Gläser und Deckel von Keimen befreit.
  • Nehmen Sie die heißen Gläser vorsichtig mit einem Handschuh heraus.
  • Sterilisieren Sie jetzt die Deckel mit kochendem Wasser.

Schnellverfahren in der Mikrowelle

Mit der Mikrowelle können Sie Keimen und Bakterien innerhalb weniger Minuten zu Leibe rücken.

  • Füllen Sie saubere Gläser zu einem Drittel mit Wasser.
  • Stellen Sie die Gläser nun in die Mikrowelle.
  • Lassen Sie die Mikrowelle bei 600 Watt laufen.
  • Fängt das Wasser zu sprudeln an? Dann belassen Sie die Gläser noch etwa 60 Sekunden in der Mikrowelle.
  • Kühlen Sie die Gläser auf einem trockenen Geschirrtuch ab und sterilisieren Sie die Blechdeckel gesondert – also nicht in der Mikrowelle – mit kochendem Wasser.

Auch das geht: In der Spülmaschine desinfizieren

Diese Methode eignet sich, wenn Sie größere Mengen Marmelade einkochen möchten.

  • Stellen Sie die sauberen Gläser und Deckel in die leere Spülmaschine.
  • Wählen Sie ein Spülprogramm von mindestens 60 Grad; Öko-Spülgänge sind für diesen Zweck ungeeignet.
  • Geben Sie weder Reiniger noch Spülmaschinentabs dazu und lassen Sie die Maschine laufen.
  • Füllen Sie die Gläser gleich im Anschluss mit der Fruchtmasse.

Vorsicht bei empfindlichen Gummiringen

Verwenden Sie klassische Einweckgläser? Dann vermeiden Sie es, deren Gummiringe im Backofen, der Spülmaschine oder der Mikrowelle mit zu behandeln. Sie könnten porös werden. Besser ist es, sie einige Minuten in kochendes, mit etwas Essig angereichertes Wasser zu legen. So bleibt der Gummi schön geschmeidig.

Haben Ihnen unsere Tipps zum Marmeladengläser auskochen weitergeholfen? Möchten Sie darüber hinaus wissen, wie Sie Ihre Gläser vor Kalk schützen oder Silberbesteck in der Spülmaschine reinigen können? Klicken Sie rein in unsere Beiträge!

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

#ENJOYTOGETHER