Geschirr in der Spülmaschine: Milchiger Belag auf Gläsern und Co.

Wenn nach dem Spülgang das Geschirr plötzlich milchig und mit einem unschönen Belag überzogen ist, kann das mehrere Ursachen haben. Wir klären auf, welche das sein können und wie Sie einmal verschmutztes und verkalktes Geschirr reinigen können.

Milchiges Geschirr kommt aus der Spülmaschine: Die Ursachen

Wenn auf dem Geschirr in der Spülmaschine nach dem Spülen ein milchiger Belag auftritt, kann das mehrere Ursachen haben. Oftmals handelt es sich dabei um Salzrückstände oder um Kalkablagerungen, in seltenen Fällen auch um Stärkerückstände. Die Ablagerungen sind dann meist nicht nur auf dem Geschirr, sondern auch im Innenraum der Spülmaschine zu finden.

Milchiger Belag durch Salz

Ist das Geschirr in der Spülmaschine milchig, probieren Sie den Belag zuerst mit dem Finger wegzuwischen. Gelingt das ohne Mühe, handelt es sich bei dem Belag wahrscheinlich um Salzrückstände. Überprüfen Sie, ob der Deckel des Salzbehälters in der Maschine richtig verschlossen und nicht defekt ist. Auch eventuelle Rückstände von altem Salz am Deckel können zum Problem werden und sollten immer entfernt werden. Sind all diese Punkte als Ursache für milchiges Geschirr ausgeschlossen, haben Sie eventuell nur etwas Salz beim letzten Nachfüllen des Mittels verschüttet. Starten Sie dann ein kurzes Spülmaschinenprogramm, um etwaige Rückstände zu entfernen. Kommt auch dann weiterhin milchiges Geschirr aus der Spülmaschine, lohnt sich eventuell der Wechsel zu einem anderen Maschinensalz oder ein Techniker muss prüfen, ob nicht doch ein Defekt an der Maschine vorliegt.

Gut zu wissen: Maschinensalz, etwa unser Somat Spezial-Salz, ist verantwortlich für die einwandfreie Funktion des Geschirrspülers und verhindert Kalkablagerungen, auch am Geschirr.

Geschirr im Geschirrspüler wird durch Kalk milchig

Lässt sich der Belag nicht mit dem Finger abreiben, handelt es sich ziemlich sicher um Kalk, der für milchiges Geschirr aus der Spülmaschine verantwortlich ist. Die Ursache ist hier oft die falsche Dosierung und Kombination aus Maschinensalz, Reiniger und Klarspüler – oder sogar ein Fehlen eines der Komponenten. Überprüfen Sie darum regelmäßig, ob und dass ausreichend Klarspüler und Salz im jeweiligen Fach vorhanden ist. Vor allem in Haushalten mit sehr hartem Wasser ist die Verwendung von Maschinensalz und Klarspüler zusammen mit Spülmaschinen-Tabs zu empfehlen. Ob Tabs oder Pulver der bessere Geschirrreiniger ist, haben wir für Sie an anderer Stelle recherchiert.

Spülmaschine und verkalktes Geschirr reinigen

Um den Belag aus der Spülmaschine selbst zu entfernen, gibt es spezielle Maschinenreiniger wie den Somat Intensiv-Maschinenreiniger. Dieser hilft nicht nur gegen Kalkablagerungen, sondern auch gegen weitere Verschmutzungen.

Verkalktes Geschirr reinigen Sie am besten mit Essigessenz oder speziellen Entkalkungsmitteln. Beachten Sie hier eventuelle Hinweise vom Hersteller zur Dosierung, Anwendung und Verträglichkeit mit verschiedenen Materialien.

Wenn das Geschirr milchig aus der Spülmaschine kommt: Weitere Tipps

Wie erwähnt, können auch Stärkerückstände zu milchigem Geschirr führen. Wenn Sie den Verdacht haben, Stärke ist die Ursache dafür, dass Geschirr in der Spülmaschine milchig wird, prüfen Sie die Siebe der Maschine und reinigen Sie diese bei Bedarf. Achten Sie anschließend darauf, die Siebe wieder richtig einzusetzen.

Wird nur Geschirr aus Glas milchig, kann es sich auch um Glaskorrosion handeln – eine dauerhafte Veränderung des Materials, die durch zu hohe Temperaturen und scharfes Reinigungsmittel entstehen kann. Tipps zum Reinigen von Gläsern und was Sie tun können, wenn die Gläser in der Spülmaschine nicht sauber werden, haben wir in einem separaten Ratgeber für Sie zusammengefasst.

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

#ENJOYTOGETHER